Glauben leben

Das ganze Leben ist eine Schule
Glauben leben · 05. Februar 2024
An der Liebe wird unser Glaube erkennbar. Wir können, wenn wir das wollen, meist noch besser werden in Sachen Liebe und Gerechtigkeit.

Mein Vorsatz für 2024
Glauben leben · 12. Januar 2024
Mein Vorsatz für 2024: Ich möchte lernen, andersherum zu denken: Weil immer wieder Neues in unseren Köpfen entsteht, vertraue ich darauf, dass es die dazu passenden Rahmenbedingungen geben wird.

Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.
Glauben leben · 31. Dezember 2023
1. Korinther 16,14 Gedanken zur Jahreslosung 2024 „Gottes Liebe ist so wunderbar, … so wunderbar groß!“ Das war das erste Lied, welches unsere Enkeltochter im Kindergottesdienst gelernt hatte und immer wieder laut und fröhlich sang. Und ich sang mit, aus vollem Herzen; war und ist doch mein Leben übervoll von Gottes Liebe. Ein Sinnbild für Liebe ist das Gleichnis vom verlorenen Sohn (Lukas 15,11). Liebe schenkt Freiheit, kann warten und ist geduldig, sie hofft alles und duldet alles,...

Meine Augen haben deinen Heiland gesehen
Glauben leben · 29. November 2023
Simeon spricht von einem Kind, von dem eine Hoffnung für alle Völker ausgeht. Es bringt Licht in die komplizierte Welt und baut Brücken zwischen Menschen, die zuvor unvereinbar miteinander im Streit lagen.

„Er allein breitet den Himmel aus.“
Glauben leben · 12. November 2023
Es ist finstere Nacht. Ich liege auf einer Wiese. Mir kommen sorgenvolle, finstere Gedanken. Ich werde ruhig. Schaue, so weit ich kann, und staune, dass es mich gibt.

Seid Täter des Worts und nicht Hörer allein
Glauben leben · 08. Oktober 2023
Nicht Erwartungsdruck, sondern Lust am Ausprobieren brachte die Gemeinde dazu, über ihre Kirchenmauern hinaus ihren Glauben zu leben und zu bezeugen. Es wurde ein „Gottesdienst“ an den Menschen.

Beten kann zur Gewohnheit werden
Glauben leben · 30. Juli 2023
Im 63. Psalm wird die Sehnsucht nach Gott ausgesprochen, der geholfen hat. Psalmen gibt es auch, damit wir nicht immer eigene Worte finden müssen. Wir dürfen uns jederzeit anlehnen an die alten Worte, die sagen: Gott ist mein Helfer; unter dem Schatten seiner Flügel frohlocke ich.

„Einer trage des anderen Last.“
Glauben leben · 12. Juli 2023
Wenn in diesem Sommer einmal der Rucksack drückt oder das Gepäck schwer wird, möchte ich an die Menschen denken, die gern schwer-wiegende Dinge aus ihrem Rucksack auspacken würden, aber es nicht können. Ich möchte an die Menschen denken, die innere und äußere Verletzungen mit sich herumtragen. Die Kriegsbilder, finanzielle Sorgen, Wut, oder Perspektivlosigkeit nicht loskriegen und für die Urlaub ein Fremdwort bleibt.

Gott gebe dir vom Tau des Himmels
Glauben leben · 28. Juni 2023
... und vom Fett der Erde und Korn und Wein die Fülle. Diesen Segen empfing Jakob von seinem erblindeten Vater Isaak in den Kleidern seines Bruders Esau. Was für ein Segen – den ich bis in meine heutigen Tage immer dort erfahre, wo im Frühling das Gras auf den Wiesen wächst und im Sommer die Saat auf den Feldern aufgeht. Doch dort in Kanaan ist inzwischen trockenes Land.

„Was hat das wohl zu bedeuten?“
Glauben leben · 02. Juni 2023
Pfingsten 2023: Ich blicke sehnsuchtsvoll nach Jerusalem damals und wünsche mir Wind, Flammen und eine große Portion Heiligen Geist. Mir wird klar: Das Pfingststaunen kommt vom Zuhören, nicht vom Schreien.

Mehr anzeigen