Kunst und Glaube

Kunst und Glaube · 29. März 2020
Bei Lichte betrachtet sehen wir Hoffnung in der Verzweiflung, entdecken wir Türen in Mauern, finden wir Brücken über tiefe Gräben. Bei Lichte betrachtet nehmen wir ganz neu wahr, wozu uns Gott beauftragt: Hoffnung verbreiten, Türen öffnen, über Brücken gehen. Dann wird das Kreuz für andere zur Rettung. Dann hat uns das „Licht bewegt“.

Kunst und Glaube · 28. Januar 2020
Über 300 Jahre liegen zwischen den Texten von Andreas Gryphius und Paul Celan. Doch haben beide Autoren mit ansehen müssen, wie alles, was ihnen vertraut vorkam, von Krieg und Gewalt zermalmt worden ist. Schlimmer sogar: es passiert noch immer, wir müssen nur hinsehen. Sagte Christus nicht: Liebet einander? Und schalt er nicht den Simon, als er ihn mit dem Schwert verteidigen wollte? Das Kreuz ist kein Schmuck, es ist eine Verpflichtung.

Kunst und Glaube · 31. August 2019
Auf dem Weg vom Friseur zum Hafen, vorbei am Wochenmarkt und schnell noch zwei Straßen im Verkehrsinfarkt überquert; was treibt mich eigentlich? Rechterhand eine Kirche, die vier Märtyrern geweiht ist, die noch 1824 von den Osmanen wegen ihres Glaubens hingerichtet worden sind. Das Portal steht offen, ich steige die Stufen empor und trete ein.

Kunst und Glaube · 13. Juli 2019
Einer wie Kara ben Nemsi, der Romanfigur von Karl May, fehlt uns heute. Einer, der sich von christlichen Tugenden leiten lässt und nicht nur vom Frieden spricht, sondern ihn schafft. Gedanken von Jan Holfert.

Kunst und Glaube · 30. Juni 2019
"Angesichts" ist der Titel der diesjährigen Sommerausstellung in unserer Kirche mit Bildern unseres Gemeindemitglieds Dirk Hille. Mit einer Vernissage wurde sie am 22. Juni 2019 im Rahmen des Sommerfestes feierlich eröffnet.

Kunst und Glaube · 04. März 2019
Durch eine Seitentür fiel etwas Sonnenschein auf ein Fresko, ein alter Mann mit wissenden, gütigen Augen sah mich an: Der Prophet Amos. Sein Blick hielt mich fest und ich versank in ein stummes Gespräch mit ihm. Mehr dazu von Jan Holfert

Kunst und Glaube · 24. November 2018
Vor drei Jahren bekam ich eine Konzertkarte geschenkt. Und so saß ich unvermittelt in der Frauenkirche im Weihnachtsoratorium Kantate IV-VI. Und es sollte mir unvergesslich werden. Impressionen von Jan Holfert.